16.–21.01.2023 #immcologne

EN Icon Pfeil Icon Pfeil
EN Element 13300 Element 12300 DE
Copy text to the clipboard

New networking platform at imm cologne 2023 – the booster for successful business performance

imm cologne is initiating a new, neutral networking platform to promote exchange with service providers and experts from marketing, merchandise management and the digital economy.

In the furnishings sector, industry and retail also have to deal with new challenges in order to remain successful – especially digitalisation. Consequently, how the trade fair sees itself will also change. “Of course, imm cologne has been much more than just a product show for a long time, and we are also present with our online offerings for more than a week – actually, for 365 days a year,” says Matthias Pollmann, Vice President Trade Fair Management at Koelnmesse. “In the future, there will be an even greater shift away from products to a platform for solution models developed specifically for the industry with the help of service providers, technologies and others. For the furnishings industry, imm cologne is the ideal platform for this and the organisers of our new community hubs are our hosts.”

Network platform raises profile for trade fair focus area Home

In the focus area Home featuring a diverse range of offerings, experts from strategy and digital consulting are putting together a programme of service providers, presentations and workshops for imm cologne: The community hub will act as a marketplace for discussions and solutions related to the furnishings business and as a touchpoint for inspiration, networking and business. The programme includes thematic tours as well as master classes where specific case studies are presented.

Promoting the development of new business models

Today, the successful placement and communication of products on the market requires solution providers from the areas of marketing, the digital economy and merchandise management as well as logistics, sustainability and marketing communication. Successful business development models take into account the interplay of multiple factors. For instance, logistics is linked to merchandise management and also to communication via CRM systems. In today’s scenario, everything is so complex that solutions can no longer be considered individually. Business development can only be carried out in a network – together in combination with different disciplines.

Matchmaking 2.0 at imm cologne 2023

Matchmaking is one of the core competencies of a trade fair. This function will become increasingly important and extend to the discussion of future-related issues as well as the task of stimulating the interdisciplinary development of sustainable business models. imm cologne is not just a business platform, but increasingly also a dialogue and knowledge platform. “We bring market participants together who want to do business at imm cologne. In order to enable a targeted partner search, imm cologne creates places that provide inspiration as well as contact opportunities. We will be the Tinder of the interiors industry. There is a match for each participant!,” is how Matthias Pollmann describes the new event format.

Whether e-commerce and shop systems, logistics and service solutions, ERP and data management, omnichannel marketing and brand management, process control, personnel recruitment or digital furniture sales – valuable know-how and innovative tools are sought and needed in all areas. Designed as a community hub, the Plazza brings together all market participants as well as players and stakeholders that are relevant for the industry in one place.

In January 2023, the network platform will celebrate its imm cologne premiere. Spread over an area of 600 square metres, market participants from the furnishings industry will have the opportunity to engage with service providers and experts from marketing, merchandise management and the digital economy – barrier-free and with exciting event programmes.
Copy text to the clipboard

Neue Netzwerk-Plattform auf der imm cologne 2023: Booster zur erfolgreichen Geschäftsentwicklung

Die imm cologne initiiert eine neue, neutrale Netzwerkplattform zur Förderung des Austauschs mit Dienstleistern und Spezialisten aus der Absatz-, Waren- und Digitalwirtschaft.

Auch in der Einrichtungsbranche müssen sich Industrie und Handel neuen Herausforderungen stellen, um weiterhin erfolgreich zu sein – allen voran der Digitalisierung. Entsprechend wird sich auch das Rollenverständnis der Messe verändern. „Natürlich ist die imm cologne schon lange weit mehr als eine reine Produktshow, und wir sind mit unseren Online-Angeboten auch länger als eine Woche präsent – nämlich 365 Tage im Jahr“, so Matthias Pollmann, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement der Koelnmesse. „Aber in Zukunft geht der Weg noch weiter weg vom Produkt hin zu einer Plattform für Lösungsmodelle, die unter anderem mithilfe von Dienstleistern und Technologien speziell für die Branche entwickelt werden. Für die Einrichtungsbranche ist die imm cologne die ideale Plattform hierfür, und die Organisatoren unserer neuen Community-Hubs sind unsere Gastgeber.“

Netzwerkplattform wertet Messeschwerpunkt Home auf

Im Messeschwerpunkt Home mit seiner vielfältigen Angebotspalette stellen Experten aus der Strategie- und Digitalberatung für die imm cologne ein Programm mit Dienstleistern, Vorträgen und Workshops zusammen: Der Community-Hub soll als Marktplatz für Diskurse und Lösungen rund ums Einrichtungsgeschäft dienen, als Touchpoint für Inspirationen, Networking und Business. Teil des Programms sind thematische Rundgänge sowie Master Classes, in denen konkrete Fallbeispiele vorgestellt werden.

Entwicklung neuer Geschäftsmodelle fördern

Damit ein Produkt heute erfolgreich im Markt platziert und kommuniziert werden kann, braucht es Lösungsanbieter aus der Absatzwirtschaft sowie aus der Digital- und Warenwirtschaft, aber auch aus den Bereichen Logistik, Nachhaltigkeit oder Marketingkommunikation. Erfolgreiche Geschäftsentwicklungsmodelle berücksichtigen viele Faktoren, die ineinander spielen. Logistik ist z.B. an Warenwirtschaft geknüpft und via CRM-Systeme an Kommunikation gebunden. Das Ganze ist heute so komplex, dass man Lösungen nicht mehr einzeln denken kann, sondern Geschäftsentwicklung nur im Netzwerk betreiben kann – zusammen im Verbund unterschiedlicher Disziplinen.

Matchmaking 2.0 auf der imm cologne 2023

Matchmaking gehört zu den Kernkompetenzen einer Messe. Diese Funktion wird in Zukunft eine immer größere Rolle spielen und sich auch auf den Diskurs von Zukunftsfragen ausdehnen sowie auf die Aufgabe, die interdisziplinäre Entwicklung zukunftsfähiger Geschäftsmodelle anzuregen. Die imm cologne ist nicht nur eine Business-Plattform, sondern zunehmend auch eine Dialog- und Wissensplattform. „Wir bringen Marktteilnehmer:innen zusammen, die auf der imm cologne Business betreiben möchten. Damit sie gezielter nach Partnern suchen können, schafft die imm cologne Orte, die neben Inspirationen auch Kontaktmöglichkeiten bieten. Wir installieren das Tinder der Einrichtungsbranche. Das wird ein Match für alle Teilnehmer:innen!“, charakterisiert Matthias Pollmann das neue Event-Format.

Ob E-Commerce und Shopsysteme, Logistik- und Servicelösungen, ERP und Datenmanagement, Omnichannel-Marketing und Brand Management, Prozesssteuerung, Personalvermittlung oder digitaler Möbel-Vertrieb: In allen Bereichen werden wertvolles Know-how und innovative Tools gesucht und benötigt. Die als Community Hub gestaltete Plaza bringt alle Marktteilnehmer:innen und die für die Branche relevanten Player und Akteure an einem Ort zusammen.

Im Januar 2023 wird die Netzwerkplattform ihre imm cologne-Premiere feiern. Auf 600 Quadratmetern haben dann Marktteilnehmer:innen der Einrichtungsbranche die Möglichkeit, barrierefrei und mit anregenden Rahmenprogrammen mit Dienstleister:innen und Spezialist:innen aus der Absatz-, Waren- und Digitalwirtschaft in Dialog zu treten.

Funktionen

Share article via
Download article as PDF
Other languages
DE
Appropriate image material
  • Markus Majerus

    Markus Majerus Communications Manager

    Tel. +49 221 821-2627
    Fax +49 221 821-3544

    Write an e-mail

The content platform for the latest trends.

Discover more now