04.–07.06.2023 #immcologne

EN Icon Pfeil Icon Pfeil
EN Element 13300 Element 12300 DE
Copy text to the clipboard

Up next: business

imm cologne – a new story

imm cologne is undergoing a transformation. With the 2023 edition of the event, it will start a new story – with a new conceptual focus, new formats and new structures, all in the spirit of “up next: business”.

With one of the world's best-performing furniture industries and located in one of the most attractive markets in Europe, the Cologne trade fair will once again become a stage for new products, innovations and inspiring design and business ideas, at which German and international players can present the coolest start-ups and the most exclusive interior design brands in a familiar and compact overview. This time, however, even more diversified, fresher and more efficient.

“imm cologne will make a strong comeback in January. Our preparations are in full swing. The market has high expectations for the interior design industry’s business platform. We’re all set to give business new momentum and to offer the industry the stage it needs,” says Matthias Pollmann, Vice President Trade Fair Management at Koelnmesse. “But above all, imm cologne 2023 promises to be a festival of reunions, new encounters and new beginnings,” he adds.

imm cologne expands its business-enabling structures

The goal behind imm cologne’s new orientation is to create a business-enabling environment that goes beyond a conventional product showcase by exhibitors. In this way, the trade fair will lay the ground for developing sustainable new business. What impact will supply bottlenecks, logistics, energy and changes in purchase behaviour due to inflation and the values shift – especially in relation to sustainability – have on future commercial success? What opportunities do new business models open up? “With a line-up of inspiring talks and a variety of new networking formats, we are creating opportunities to enable business and presenting new perspectives on the most pressing questions and problems. The entire event is inspired by the spirit of ‘up next: business’,” says Pollmann.

Thought leadership as a future vision

But future success will depend on balancing commercial goals with social responsibility. This means that an industry gathering such as imm cologne will have to offer more than a mere showcase. Instead, it must highlight issues such as sustainability, mobility and digitalisation because trade fairs like imm cologne are the ideal platforms for shaping the future. For many of the key questions facing all members of the industry, new solutions can and will be found in the competition to present ideas and innovations that the trade fair gives rise to. imm cologne is therefore aiming to play an increasingly active role in shaping the future. It wants to go beyond providing a discussion platform by raising issues and creating new links – to other industries, disciplines, services, technologies and think tanks. “With this approach, we as a trade fair organiser are making the transition from being a disseminator of content to a thought leader,” says Matthias Pollmann as he explains Koelnmesse’s vision for imm cologne. “We are positioning ourselves as a source of pioneering thinking within the industry that supports businesses as they tackle the complex dynamics of this fluctuating world,” he adds.

Sustainable development in several steps

One of the crucial aspects of imm cologne’s new orientation is balancing content and business: On the one hand, the aim is to boost the order business, promote the industry’s economic interests and foster new business models. On the other hand, its focus will be on the social responsibility that imm cologne bears, together with its exhibitors, as a leading trade fair – a responsibility that the event fully embraces by promoting the industry debate on socially relevant issues. The concept for imm cologne’s development is based on an equally content- and business-driven platform for future solutions. This vision is to be implemented over the long term, with the foundations already being laid next year. The first step will be introducing corresponding formats in the Pure and Home interior worlds.

Even in the initial stage of its repositioning, imm cologne 2023 will be given a new layout, which will be reflected in its content and structure.

One of imm cologne’s strengths is its highly effective crossover between business and inspiration. Building on this, the two interior worlds Pure and Home will be more clearly differentiated in terms of their content and business formats. At the same time, relocating some formats will foster a closer exchange between the two segments.

New trade fair layout with Pure in the west and Home in the east

Pure’s centrepiece, Pure Atmospheres, will move from Hall 11 to the new Hall 1 and the neighbouring sections (4.2 and 5.2), which act as a bridge to the Boulevard. Home Scenes will therefore be relocated into the three-floor Hall 11 and link directly to Entrance South. These changes mean that Pure will be predominantly hosted on the western axis of the trade fair grounds while Home occupies the eastern axis – separated and simultaneously connected by the north-south axis of the Boulevard. In the north, the theme worlds revolving around kitchen, cooking and enjoyment connect with this in the LivingKitchen year 2023 (Halls 7 and 8).

Home: new formats to foster networking and enable business

imm cologne’s future offerings are designed to reflect the changes in customer needs, which have resulted in new ordering cycles, new business models based on the circular economy, and the emergence of e-commerce as a core driver for the sector. Factors such as human resources, sustainability management and service solutions are becoming increasingly important for companies of all sizes. In the Home interior world, the trade fair will therefore focus on the major business issues facing the industry, such as the digital transformation and logistics. Community hubs will be developed to serve as ports of call for advice on various digital and logistical challenges of today and tomorrow.

Pure: new formats with an exciting diversity of product and brand showcases

The trade fair’s Pure segment will be even more diverse than before. Instead of focussing on stand-alone highlight events like “Das Haus”, a larger selection of thematically linked special event areas and curated presentation formats will be integrated into the interior world. New features include the Spots. Named after the circular areas that they will occupy, these stages will be designed by Koelnmesse or individual exhibitors. Each Spot will focus on a current issue and feature a stand design and Food service that encourage visitors to linger, exchange ideas and converse. Another new format takes its inspiration from art trade fairs: Pure Galleries will be a high-end showcase for minimalist, individual brand spaces.

Even more ambience for inspiration, networking and experience

The new structure will make the halls more condensed and diverse. A bigger mix of different stand sizes will give the trade fair a fresher look and an even stronger ambience. Integrating many new offerings across the entire grounds, focusing on networking in Home and inspiration in Pure, will create a cutting-edge and stimulating trade fair experience: This is the third element of the trade fair concept, linking inspiring content, networking offerings, meet-and-mingle formats and trade fair architecture.

The industry is ready – so is imm cologne

While the plans for a streamlined event with attractive new formats proceed at full speed, exhibitors have already signalled their positive expectations for the trade fair: They are looking forward to meeting face to face and to a long overdue opportunity to present their brands and all the new products they have been waiting to launch at a suitable showcase. For exhibitors, the trade fair is a vital chance to observe market developments first-hand and pick up on the latest trends. Many see participating in the event as a way to send a message to their customers, business partners and the public: They want to maintain existing relationships and build new ones, but they are also keen to contribute to the current debates in the industry and society. The sector is looking to imm cologne for fresh momentum – for new impetus to boost the interior design business and new inspiration for creating unique worlds with interior design.
Copy text to the clipboard

Up next: Business

imm cologne – A New Story

Die imm cologne steht im Zeichen des Wandels und startet, beginnend mit der Veranstaltung 2023, ihre neue Geschichte – mit neuer konzeptioneller Ausrichtung, neuen Formaten, neuen Strukturen, ganz im Sinne von up next Business

Mit einer der weltweit leistungsstärksten Möbelindustrien und in einem der attraktivsten Märkte Europas wird das Kölner Messegelände wieder zur Bühne für Neuheiten, Innovationen und inspirierende Design- und Geschäftsideen, auf der sich die deutschen wie die internationalen Player, die coolsten Start-ups und die exklusivsten Einrichtungsmarken dem Fachpublikum in gewohnt kompaktem Überblick präsentieren. Dieses Mal allerdings noch vielseitiger, frischer und effizienter.

„Die imm cologne meldet sich im Januar stark zurück. Unsere Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Die Erwartungen im Markt an die Businessplattform der Interior Branche sind groß. Wir sind bereit, um dem Business neue Impulse zu geben und damit der Branche eine angemessene Bühne zu bereiten,“ so Matthias Pollmann, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement der Koelnmesse. „Vor allem aber verspricht die imm cologne 2023 ein Fest des Wiedersehens, der neuen Begegnungen und des Neuanfangs zu werden,“ so der Bereichsleiter weiter.

imm cologne baut Strukturen zum Business Enabling aus

Ziel der Neuausrichtung der imm cologne ist es, im Sinne eines Business Enabling einen Rahmen zu schaffen, der über die klassische Produktpräsentation der Aussteller hinausgeht, umso neues nachhaltiges Business aufbauen zu können. Wie beeinflussen Lieferengpässe, Logistik, Energie sowie ein verändertes Kaufverhalten durch Inflation und Wertewandel, insbesondere in Bezug auf Nachhaltigkeit den zukünftigen Geschäftserfolg. Welche Chancen bieten neue Geschäftsmodelle? „Durch inspirierende Talks, verschieden neue Formate zum Networken schaffen wir Möglichkeiten zum Business Enabling und zeigen so neue Perspektiven auf die drängendsten Fragen und Probleme, ganz im Sinne von up next Business,“ sieht Pollmann die neuen Möglichkeiten der imm cologne.

Thought-Leadership als Zukunftsvision

Für die Zukunft wird es aber entscheidend sein, die wirtschaftlichen Ziele mit der gesellschaftlichen Verantwortung in Balance zu bringen. Das heißt ein Branchentreff wie die imm cologne muss in der Zukunft mehr bieten als eine reine Leistungsschau sein, sondern muss Themen wie Nachhaltigkeit, Mobilität und Digitalisierung, im Vordergrund stellen, denn Messen wie die imm cologne sind die idealen Plattformen, auf der Zukunft entsteht kann. Viele der zentralen Fragestellungen, die uns alle betreffen, können und werden hier im Wettbewerb der Ideen und Innovationen neue Lösungen finden. Deshalb will die imm cologne an der Gestaltung der Zukunft einen immer aktiveren Part übernehmen, indem sie nicht nur die Plattform für die Diskurse stellt, sondern auch Themen aufwirft und neue Zusammenhänge bildet – zu anderen Industrien, Disziplinen, Dienstleistungen, Technologien, Thinktanks. „Damit wandeln wir uns als Messegesellschaft immer mehr vom Content Mover zum Thought Leadeerläutert Matthias Pollmann die Vision der Koelnmesse für die imm cologne. „Das heißt wir positionieren uns als Vordenker der Branche und Unterstützer der Unternehmen bei der Bewältigung der komplexen Dynamik in der fluktuierenden Welt,“ so der Bereichsleiter weiter.

Nachhaltige Entwicklung in mehreren Schritten

Bei der Neuausrichtung ist es für die imm cologne entscheidend, Content und Business in Balance zu bringen: auf der einen Seite die Förderung von Ordergeschäft, wirtschaftlicher Brancheninteressen und der Entstehung neuer Geschäftsmodelle; auf der anderen Seite die gesellschaftliche Verantwortung, die der Leitmesse imm cologne und ihren Ausstellern zukommt, und der u.a. durch die Förderung des Branchendiskurses zu gesellschaftsrelevanten Themen Rechnung getragen wird. Das Konzept zum Umbau der imm cologne zu einer gleichermaßen Content- wie Business-getriebenen Plattform für Zukunftslösungen soll nachhaltig umgesetzt werden. Die Grundlagen hierzu werden schon im nächsten Jahr gelegt, indem in einem ersten Schritt in den Themenwelten von Pure und Home entsprechende Formate installiert werden.

Bereits im ersten Schritt ihrer Neuaufstellung wird sich die imm cologne 2023 inhaltlich und strukturell in einem neuen Layout präsentieren.

Eine der Stärken der imm cologne ist das gut funktionierende Cross Over von Business und Inspiration. Daran anknüpfend werden die zwei Messeschwerpunkte Pure und Home hierzu inhaltlich klarer nach Content- und Business-Formaten ausdifferenziert; gleichzeitig wird durch eine neue Standortpositionierung ein engerer Austausch zwischen den beiden Schwerpunkten unterstützt:

Neues Messe-Layout mit Pure im Westen und Home im Osten

Durch den Umzug des Pure-Herzstücks Pure Atmospheres aus der Halle 11 in die neue Halle 1 und die benachbarten Areale (4.2 und 5.2), die als Brücke zum Boulevard fungieren, wandert die Home-Themenwelt Home Scenes in die 3-geschossige Halle 11 und schließt direkt an den Südeingang an. Damit bespielt Pure überwiegend die westliche und Home die östliche Achse des Messegeländes – getrennt und gleichzeitig verbunden durch die Nord-Süd-Achse des Boulevards. Im Norden schließen sich im LivingKitchen-Jahr 2023 die Themenwelten rund um Küche, Kochen und Genießen an (Hallen 7 und 8).

Home: Neue Formate zum Networking und Business-Enabling

Das künftige Angebot der imm cologne soll die veränderten Kundenbedürfnisse abbilden, die sich u.a. mit sich ändernden Orderzyklen, neuen Business-Modellen in der Circular Economy und einem zum Hauptakteur werdenden E-Commerce ergeben. Faktoren wie Human Ressources, Nachhaltigkeitsmanagement oder Servicelösungen werden für Unternehmen jeder Größe immer wichtiger. Im Schwerpunkt Home fokussiert die Messe daher auf die wichtigen Business-Themen der Branche wie die Digitalität oder Logistik. Hier sollen Community-Hubs entstehen, die dann als Anlaufstelle für die unterschiedlichen aktuellen und zukünftigen digitalen und logistischen Herausforderungen dienen.

Pure: Neue Formate für eine spannende Vielfalt an Produkt- und Markenpräsentationen

Im Messeschwerpunkt Pure wird noch mehr Vielfalt herrschen. Statt singulärer Highlight-Events wie „Das Haus“ werden mehr thematisch gebundene Event-Flächen und kuratierte Präsentationsformate auf der Fläche integriert. Neu sind etwa die „Spots“ – durch die Messe oder einzelne Aussteller zu einem aktuellen Thema gestaltete Inszenierungen auf kreisrunder Fläche, die durch Standgestaltung und Gastronomie zum Verweilen, Austausch und Diskurs einladen. Als weiteres neues, von Kunstmessen inspiriertes Format wird „Pure Galleries“ eine hochkarätige Präsentationswelt für minimalistische, personalisierte Markenräume bieten.

Insgesamt mehr Aufenthaltsqualität für Inspiration, Networking und Experience

Durch die neue Struktur werden die Hallen kompakter und vielfältiger, eine höhere Durchmischung kleinerer, mittlerer und größerer Stände sorgt für einen frischeren Look und höhere Aufenthaltsqualität. Die Integration vieler neuer Angebote zum Networking (Home) und zur Inspiration (Pure) über die gesamte Fläche sorgt für ein zeitgemäßes, spannendes Messeerlebnis: Experience ist das dritte Element des Messekonzepts, das inspirierenden Content, Networking-Angebote, Socializing-Formate und Messearchitektur zum Erlebnis verbindet.

Die Branche ist bereit – die imm cologne auch.

Während die Pläne für eine gestraffte und um attraktive neue Formate ergänzte Veranstaltung anlaufen, wird aus Ausstellerkreisen eine positive Erwartungshaltung signalisiert: Man freut sich auf den persönlichen Austausch, die langersehnte Gelegenheit zu einer angemessenen Präsentation der Marken und der aufgelaufenen Neuheiten, auf die live-Beobachtung des Marktes und das Erspüren der aktuellen Trends. Viele sehen ihre Messeteilnahme auch als ein Zeichen an Kunden, Geschäftspartner und Öffentlichkeit: Sie wollen alte Kontakte pflegen und neue aufbauen, aber auch an die aktuellen fachlichen und gesellschaftlichen Diskurse anknüpfen. Von der imm cologne erwartet die Branche frische Impulse – für das Einrichtungsgeschäft wie für die individuellen Welten des Wohnens.

Functions

Share article via
Download article as PDF
Other languages
DE
Appropriate image material
  • Markus Majerus

    Markus Majerus Communications Manager

    Tel. +49 221 821-2627
    Fax +49 221 821-3544

    Write an e-mail

The content platform for the latest trends.

Discover more now